Die Osterfestspiele Salzburg

04. - 13. April 2020

Die Salzburger Osterfestspiele wurden im Jahr 1967 von Herbert von Karajan als Ergänzung zu den im August stattfindenden Salzburger Festspielen gegründet und etablierten sich in rasant kurzer Zeit als exklusives und künstlerisch brillantes Festival. Herbert von Karajans Grundgedanke bei der Begründung der Osterfestspiele bestand im Wunsch der Weiterentwicklung des Festspiel-Gedankens in Salzburg, wobei sich die Osterfestspiele nie als ein Ableger der Salzburger Festspiele im Sommer sahen, sondern ein ganz eigenständiges Profil entfalten konnten. Dies konnte nur durch erstklassige Regisseure, hochkarätige Interpreten und aufwändige Oper-Produktionen gelingen.

Salzburger Osterfestspiele heute

Sehr verehrte Musikfreunde!

2020 präsentieren wir eine besondere Version von Giuseppe Verdis Don Carlo: Vera Nemirova inszeniert das Werk im Bühnenbild von Heike Scheele und mit Kostümen von Frauke Schernau. Manfred Trojahn hat im Auftrag der Osterfestspiele Salzburg und der Semperoper Dresden einen neuen instrumentalen Prolog zur vieraktigen Fassung der Oper komponiert. Die Solistenbesetzung ist außerordentlich, u. a. mit Ildar Abdrazakov, Yusif Eyvazov, Franco Vassallo, Anja Harteros und Ekaterina Semenchuk.

Den Herbert-von-Karajan-Preis überreichen wir der Ausnahme-Violinistin Janine Jansen, die Beethovens Violinkonzert spielen wird. Die verschobene Uraufführung von Sofia Gubaidulinas „dem großen Beethoven“gewidmeten Auftragswerk Der Zorn Gottes erfolgt nun stimmigerweise im Gedenkjahr des Widmungsträgers. Als Gastdirigent begrüßen wir Daniel Harding. Im Chorkonzert erklingt mit den Gurre-Liedern von Arnold Schönberg ein spätromantisches Monumentalwerk mit herausragenden Solisten: Camilla Nylund, Christa Mayer, Stephen Gould, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke, Kwangchul Youn und Franz Grundheber. Das Konzert für Salzburg spielt und leitet der Pianist Rudolf Buchbinder, der sich ebenfalls Beethoven widmet.

Unsere Kammeropern-Reihe setzen wir mit einer Uraufführung fort. Hans Werner Henze und Hans Magnus Enzensberger haben 1974 die Fernsehoper La Cubana geschaffen. Sie gedachten, dieses „Vaudeville“ noch weiter zu entwickeln, gelangten aber über Beschreibungen und musikalische Ansätze zu einer Kammeroper nicht hinaus. Die Osterfestspiele zeigen nun erstmals La piccola Cubana in einer Einrichtung für Kammerensemble von Jobst Liebrecht.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch bei den Osterfestspielen 2020.

Osterfestspiele Salzburg
Herbert-von-Karajan-Platz 9
5020 Salzburg
T.: +43 662 8045361
F.: +43 662 8045790
E.: karten@osterfestspiele-salzburg.at