Mozart Radweg

Länge des Rundkurses: 390 km, inklusive Abstecher zum Mozart-Dorf St. Gilgen gesamt 445 km. Zusätzliche Verbindungswege zwischen St. Lorenz und Köstendorf, Laufen und Kössen sowie Bad Reichenhall und Salzburg.

Höhenunterschied: ca.1800 m, inklusive Abstecher zum Mozart-Dorf St. Gilgen gesamt ca. 2750 m.

Start/Ziel: Salzburg, Traunstein oder Rosenheim eignen sich aufgrund der guten Verkehrsanbindung ideal als Ausgangspunkte. Die Rundtour ermöglicht aber auch jeden anderen Einstiegspunkt.

Strecke: zu 90 % Radwege und verkehrsarme Nebenstraßen, großteils asphaltiert. Es wird die Befahrung gegen den Uhrzeigersinn empfohlen. Die Steigungsstrecken sind aus dieser Richtung „angenehmer“ zu fahren.

Dauer: 10-14 Tage. Das sind im Durchschnitt 40 km pro Tag. Zwischen Niederndorf und Salzburg aufgrund der Steigungsstrecken etwas kürzere Tagesetappen einplanen. So bleibt ausreichend Zeit für die zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke. Die Verbindungswege ermöglichen auch kürzere Rundtouren.

Beschilderung: Der Mozart-Radweg ist mit einem einheitlichen Symbol (Mozartkopf) in beide Richtungen beschildert, sowohl in Österreich als auch in Bayern. Der Verbindungsweg zwischen Laufen, Inzell und Kössen ist ebenfalls als Mozart-Radweg beschildert.Der Verbindungsweg von Bad Reichenhall nach Salzburg folgt dem bestehenden Tauernradweg, der Weg von St. Lorenz nach Köstendorf dem bestehenden Salzkammergut Radweg.

Radfreundliche Betriebe: In praktisch allen Orten entlang des Mozart-Radweges befinden sich Gasthöfe, Hotels und gemütliche Pensionen, die eine angenehme Unterkunft in allen Preiskategorien offerieren. Einige Betriebe haben Ihr Angebot perfekt auf den Radfahrer abgestimmt. Bei fast allen Etappen sind radfreundliche Betriebe in der interaktiven Karte dargestellt.