• Salzburg-Portal.com – Infos zum Salzburger Land, die Salzburger Berge, Seen und Natur in Salzburg und Umgebung
  • Auf Salzburg-Portal.com Salzburg entdecken! Infos zur Stadt, Salzburger Kirchen, Festungen, Burgen und Museen
  • Salzburg Infos auf Salzburg-Portal.com: Mozart, Sound of Music und Salzburger Kulinarik entdecken und genießen

Salzbergwerk

Bewertungen lesen, Bewertung schreiben

SalzburgCARD Mitgliedsbetriebe: Naturerlebnisse

Gehen Sie auf Entdeckungsreise!

Stimmungsvoll funkelnd und beeindruckend abenteuerlich präsentiert sich das Salzbergwerk in einem neuen Licht. Highlights wie die Rutsche oder die Fahrt über den Spiegelsee verschmelzen mit packenden Informationen über das unverzichtbare Lebenselement Salz. Ein spannendes Ausflugsziel, ein einzigartiges Erlebnis! Das Salzbergwerk Berchtesgaden trägt die Bedeutung und Wertigkeit des Weißen Goldes seit Jahrhunderten in die Welt. Es ist eine großartige Herausforderung, einen solch traditionsreichen Ort lebendig zu halten und ihn in die Zukunft zu führen. Ersteres ist nicht weiter schwer. Lebendig ist das Bergwerk schon dadurch, dass seit rund 500 Jahren tagtäglich Salz abgebaut wird. Damit ist es eines der ältesten Bergwerke Europas. Das Salzbergwerk in die Zukunft zu führen, ohne auf Bewährtes zu verzichten – genau das ist mit der fantastischen SalzZeitReise gelungen.

Das Salzbergwerk Berchtesgaden ist seit 1517 ununterbrochen in Betrieb. Bis 300 m unter der Talsohle sind im Bereich des Salzbergwerks Salzvorkommen nachgewiesen. Salz kommt hier nicht in reiner Form vor, sondern ist im „Haselgebirge” eingeschlossen. Dieses Mischgestein enthält durchschnittlich 50% Salz. Es wird mit Hilfe von Süßwasser im „nassen Abbau” aus dem Gebirge herausgelöst.

Salzgewinnung aus dem Haselgebirge

Auf fünf Abbauebenen sind derzeit 20 moderne sogenannte Bohrspülwerke in Betrieb. Pro Jahr werden rund 600.000 m3 Sole gefördert. 1.700 m3 Süßwasser werden dafür täglich benötigt. Das Salzbergwerk beschäftigt rund 100 Mitarbeiter. Die Hälfte davon arbeiten unter Tage.

Das Salzbergwerk als Touristen-Magnet

Das Salzbergwerk ist nicht nur ein bedeutender Industriebetrieb, sondern seit Jahrzehnten ein beliebtes Ausflugsziel mit rund 400.000 Besuchern pro Jahr.

Die Anfänge des Salzbergbaus in Berchtesgaden

Die Chronik des Salzbergbaus in Berchtesgaden reicht bis in das 12. Jahrhundert zurück. Um 1193 beginnt die Salzgewinnung am Tuval bei Schellenberg. 1194 wird ein Salzabbau am Gollnbach in Berchtesgaden erwähnt.

Gründung des heutigen Salzbergwerks

1517 wird der Petersberg-Stollen angeschlagen und damit das Salzbergwerk Berchtesgaden durch Fürstpropst Gregor Rainer gegründet. Die hier erzeugte Sole wird zunächst zur Saline Schellenberg geleitet. 1564 nimmt die Saline Frauenreuth in Berchtesgaden ihren Betrieb auf.

Ein bayerisches Politikum

Berchtesgaden bleibt bis 1803 selbständige Fürstpropstei. Durch die Wiener Schlussakte vom 9. Juni 1815 und den Vertrag von München 1816 fällt es endgültig Bayern zu. Salzbergbau und Saline werden in die Königliche General-Bergwerks- und Salinenadministration in München eingegliedert.

Reichenbach baut die Soleleitung nach Bad Reichenhall

1816 erhält der Königlich bayerische Salinenrat Georg von Reichenbach von König Max I. und seinem Minister, dem Grafen Montgelas, den Auftrag zur Planung und Konstruktion der Soleleitung von Berchtesgaden nach Bad Reichenhall. Schon am 22. Dezember 1817 rinnt die erste Berchtesgadener Sole in hölzernen „Deicheln” (Holzrohren) nach Bad Reichenhall.

29 km Länge und erhebliche Höhenunterschiede hat der geniale Konstrukteur mit Wassersäulenhebemaschinen überwunden. Diese Maschine - die Reichenbachpumpe - gilt als eine geniale Konstruktion ihrer Zeit und pumpt die Sole bei Ilsank 356 Meter bergauf. Diese Soleleitung bleibt bis zum 19. Februar 1927 ununterbrochen in Betrieb - eine Meisterleistung, die ihrem Erfinder damals wie heute zu großer Ehre gereicht.

Heute ist eine der 14 Tonnen schweren Bronze-Pumpen im Salzbergwerk zu besichtigen, weitere stehen in der Alten Saline in Bad Reichenhall und im Deutschen Museum in München. Dem Verlauf der alten Soleleitung kann man auf dem wunderschönen Wanderweg von Berchtesgaden nach Ramsau folgen.

Die Höhepunkte der Erlebnisführung


  • Der Kleiderwechsel 
  • Die Fahrt in den Berg
  • Die Salzkathedrale 
  • Mit der Rutsche in die Tiefe
  • Das Salzlabor
  • Die Schatzkammer
  • Der Spiegelsee
  • Der Salzshop 

und vieles mehr...

Öffnungszeiten

01. Mai bis 31. Oktober täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr
02. November bis 30. April täglich von 11:00 bis 15:00 Uhr

Geschlossen:
01.01. / Karfreitag / Pfingstmontag / 01.11. / 24.12. / 25.12. / 31.12.

Preise

Erwachsene: € 16,50
Kinder (bis 16 Jahre): € 9,50

Eintritt frei für Kinder (0-3 Jahre)

SalzburgCARD

Erwachsene: € 12,80
Kinder: € 7,60

Adresse

Bergwerkstraße 83
83471 Berchtesgaden

Kontakt

T.: +49 8652 6002-20
F.: +49 8652 6002-60
E.: info@salzzeitreise.de

Kommentare und Bewertungen

Keine Bewertungen / Kommentare vorhanden.
Hotel suchen
Die Salzburg Portal & Reiseführer APP Dein Salzburg neu entdecken!
Die Salzburg Portal & Reiseführer APP
  • Reiseführerverzeichnis
  • OFFLINE Karten & Navigation
  • Automatische Reiseplanung
  • Reiseaustausch
  • Mehr Erfahren
Download

Laden im App Store Jetzt bei Google play
  • 29.Fr
    September 2017
    19:30

    Salzburg Premiere: Reinhard Nowak - „Commissario Nowak“

    die bachschmiede | wals-siezenheim
  • 04.Mi
    Oktober 2017
    19:30

    Da Huawa, da Meier und i - "Zeit is a Matz!"

    die bachschmiede | wals-siezenheim
  • 07.Sa
    Oktober 2017
    19:30

    Stefan Haider – „Free Jazz“

    die bachschmiede | wals-siezenheim